VB Airsuspension
Nachrichten

Die Dakar 2015 ist zu Ende gegangen!

Gepostet am 27.02.2015

Die Dakar 2015 ist zu Ende gegangen und war auch dieses Jahr wieder eine harte Prüfung für Mensch und Maschine.
Der Startschuss der Rallye Dakar 2015 fiel am 4. Januar im argentinischen Buenos Aires. Der Etappenverlauf führte die Teilnehmer über Bolivien und Chile wieder zurück nach Argentinien, wo es über die Ziellinie ging.

In diesem Jahr gab es für alle Kategorien auch diverse Marathonetappen. Neu bei dieser Dakar: Der Ruhetag für die Piloten und Fahrer von Trucks, Autos, Motorrädern und Quads fand nicht mehr am selben Tag statt.

Insgesamt galt es etwa 9.000 Kilometer zu bewältigen.

Im Rahmen der Dakar 2015 war VB-Airsuspension Sponsor des GINAF Rally Power-Teams.
Das Team von GINAF Rally Power ging heuer mit vier Trucks an den Start, die mit weiterentwickelten VB-FullAir-Luftfederungssystemen für Vorder- und Hinterachse ausgerüstet waren.

Die Luftfederung wurde in Zusammenarbeit mit GINAF und der HAN (Hochschule von Arnheim und Nimwegen) zur Vorbereitung auf die Dakar 2015 in Marokko und in einem Steinbruch in Menden (DE) getestet.

Diverse Anpassungen an den Luftbalgen wurden vorgenommen und gemeinsam mit dem Stoßdämpferhersteller wurde die optimale Dämpfereinstellung realisiert.

Das Team von GINAF Rally Power war bei der Dakar 2015 mit drei Renntrucks und einem Servicetruck vertreten. 

Unglücklicherweise erreichten nicht alle das Ziel: Der Servicetruck mit Fahrer Jan Lammers konnte aufgrund technischer Probleme die Rallye leider nicht beenden. Das Team blickt mit gemischten Gefühlen zurück auf die Dakar 2015. So folgten aufgrund technischer Probleme den bisherigen Erfolgen unter den ersten 10 diesmal Platzierungen unter den letzten 40.

Ziel des Teams war es, mindestens mit einem Truck in die Top 10 vorzustoßen, was ihnen leider nicht vergönnt war. Jos Smink wurde Zwölfter, Wuf van Ginkel Dreißigster und Edwin van Ginkel kam als Dreiunddreißigster ins Ziel.

Das Team ist der Meinung, dass sie dieses Jahr einfach zu viel Pech hatten. Jos konnte zeigen, dass im neu entwickelten GINAF, der in diesem Jahr zum zweiten Mal an den Start ging, wirklich viel Potenzial steckt.

Außerdem wollte VB-Airsuspension seinen Bekanntheitsgrad erhöhen, was auch geglückt ist, da das Logo von VB-Airsuspension auf den Renntrucks und der Kleidung der Mitglieder des GINAF Rally Power-Teams zu sehen war.

Wie Sie vielleicht wissen, ging das Team von Mammoet Rallysport die letzten Jahre ebenfalls mit einem GINAF an den Start, der mit unserer VB-FullAir 4C ausgestattet war. Für die kommenden Jahre hat sich das Team jedoch mit MKR Adventure zusammengetan und wird mit einem Renault mit konventioneller Blattfederung vertreten sein. Selbstverständlich hat VB-Airsuspension auch während der Dakar 2015 die Leistungen des neuen Mammoet-Trucks verfolgt.  Hier wechselten sich sehr gute mit weniger guten Ergebnissen ab. Wenig verwunderlich, denn Mammoet Rallysport verfolgt gemeinsam mit MKR Adventure einen Dreijahresplan.
Die Dakar 2015 war hauptsächlich ein Testjahr, wobei das Ziel war, die beiden Trucks von Martin van den Brink und Pascal de Baar ins Ziel zu bringen. Dies ist auch geglückt und das Team kann auf ein erfolgreiches Testjahr zurückblicken. Dabei kamen die Stärken und Schwächen des Trucks ans Licht.
Einer der Schwachpunkte war laut den Fahrern die Federung (siehe Bericht in niederländischer Sprache unterhttp://www.mammoetrallysport.nl/3-nieuws/dakar/422-van-het-gas-af-hoorde-ik-de-hele-dag). Wir hoffen, das Team von Mammoet Rallysport bei den kommenden Dakars wieder unterstützen zu dürfen!

Es war also wieder eine erfolgreiche Dakar für VB-Airsuspension. Einmal mehr konnte unter Beweis gestellt werden, dass die Fahrwerksysteme von VB-Airsuspension selbst den härtesten Bedingungen der Dakar standhalten können.

 

Victor Benno